Funkleistungsabzeichen Gold 2007

FULA Gold Lauss G

Am Fr. 16. März 2007 legte Gerhard Lauss die Prüfung um das Funkleistungsabzeichen in Gold mit Erfolg ab. Er ist damit der 4. Puchenauer Feuerwehrmann, welcher sich dieser Leistungsprüfung unterzogen hat.
Das Funkleistungsabzeichen in Gold ist der Abschluss einer mehrjährigen Funkausbildung und stellt deshalb auch ein symbolisches Zeichen der Qualitätssicherung im Bereich Funk in der Feuerwehr Puchenau dar.

Übung für das "Technische Hilfeleistungsabzeichen"

THLuebung110906 THLuebung110906 1

Es ist wieder soweit, wie bereits in den letzten Jahren nimmt die Feuerwehr auch heuer wieder an der Leistungsprüfung "Technische Hilfeleistung" am Sa. 21.10.2006 teil.
Bei dieser Leistungsprüfung wird ein Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen simuliert, die es zu retten gilt, davor muss noch jeder Feuerwehrmann, der sich dieser Herausforderung stellt bei geschlossenen Geräteraumtüren ein zuvor durch das Los bestimmtes Gerät zeigen.
Da dafür ein großer Übungsaufwand notwendig ist, bitten wir die Anrainer des Melicharweges schon jetzt um Verständnis für die Behinderungen und Beeinträchtigungen die dadurch entstehen.

Atemschutzübung Rettung aus Senkgrube

ASUE 100806 ASUE 100806 1

Bei dieser Atemschutzübung wurden verschiedene Rettungsmöglichkeiten aus Gruben auf deren Einsatztauglichkeit hin überprüft. Da sich in Gruben im Einsatzfall gefährliche Atemgase sammeln können, wurde diese Übung unter schwerem Atemschutz durchgeführt.

Ferienspielaktion 2006

Ferienspieltag260706 Ferienspieltag260706 1

Am Mittwoch, den 26. Juli war es wieder einmal so weit, ca. 60 Puchenauer Kinder konnten sich bei verschiedenen Stationen als Feuerwehrmann bzw. Feuerwehrfrau versuchen.
Neben einer Schaumrutsche, Basteln eines Feuerwehrautos und Löschen eines Brandes mittels Feuerlöscher konnte mit Hilfe der Feuerwehr Ottensheim eine Bootsrundfahrt organisiert werden.

Monatsübung Gefährliche Stoffe

MUE GSF 020606 MUE GSF 020606 1

Übungsannahme war ein Verkehrsunfall mit Austritt eines Gesundheitsschädlichen Stoffes. Es mussten Verletzte geborgen, ein Brand der Ladung bekämpft und ein Austritt, bzw. Eindringen in das Erdreich des gefährlichen Stoffes (Gefahrennummer 30) verhindert werden.