Schiffshavarieübung 2005

1 2

Mit 367 Teilnehmern war dies die größte Feuerwehr Einsatzübung die im Raum Ottensheim je durchgeführt wurde. 168 Feuerwehrleute, 3 Feuerwehrärzte, 21 Sanitäterinnen und Sanitäter, die Gendarmerie, Schifffahrtspolizei und die Crew des Passagierschiffes Kaiserin Elisbeth haben 148 zum Teil schwer Verletzte Passagiere von Bord ans sichere Ufer gebracht. Nach einem Rettungseinsatz nach München hat Christophorus 10 noch seine Schleifen über das Übungsgelände gezogen und 3 Verletzte am Seil hängend von Bord gebracht. Bei der Übung wurde versucht, so realitätstreu wie nur möglich, die Alarmierungs- und Interventionszeiten zu testen, den Löscheinsatz an Bord mit schwerem Atemschutz zu üben und Erfahrung im Umgang mit dem

Wohnhaussprengung Eitzing 2004

Wohnspreng06112004 01 Wohnspreng06112004 05

Während der Hochwasserkatastrophe 2002 standen zahlreiche Gebäude im Machland im Bezirk Perg unter Wasser. Teile der Gebiete im Machland werden nun wieder komplett der Natur zurückgegeben und zahlreiche Wohngebäude abgerissen. Einige der abzureißenden Gebäude stehen auch in der Ortschaft Eitzing, Gemeinde Baumgartenberg.
Dem Sprengdienst der Oö. Feuerwehren wurde vom Besitzer des zweistöckigen Wohnhauses die Gelegenheit angeboten, das abzureißende Objekt für eine Übungssprengung heranziehen zu können, was vom Oö. Landes-Feuerwehrverband auch angenommen worden ist. Das Haus stand 2002 2,80 Meter unter Wasser.

Monatsübung Bioversal 2004

Bioversal 1 Bioversal 1 1

Monatsübung mit dem Allzweckschaummittel "Bioversal".
Dieses Umweltfreundliche Löschmittel eignet sich nicht nur hervorragend zum Löschen fester Brennstoffe, nein auch Flüsigkeits- und Metallbrände können damit bekämpft werden.
Das wichtigste bleibt aber die restlose Beseitigung von Ölspuren.

Löschübung mit Wasserwerfer 2004

Monitor 160804 1 Monitor 160804 2

Im heißesten Monat des Jahres ist der beste Zeitpunt, die mit dem neuen Löschfahrzeug angeschaffte Tragkraftspritze "FOX" (1200l/Min. Nennförderleistung) einmal so richtig auszutesten.
Zu diesem Zweck bauten 10 Kameraden eine B- Zubringleitung von der Donau auf und speisten damit den Wasserwerfer am Dach des Rüstlöschfahrzeuges (1200l pro Minute). Da sich die Tragkraftspritze dadurch nicht wirklich beeindrucken ließ, bauten wir auch noch einen behelfsmäßigen Ringmonitor (B- Strahlroh mit 800l/ Min. Förderleistung) auf. Erst dann war die "FOX" mit ca. 2000l pro Minute bei 6 bar wirklich voll ausgelastet (ca. 10m Förderhöhe und 100 Meter Förderstrecke).

Monatsübung LKW- Unfall 2004

IMG 1810 Large IMG 1826 Large

Bei frühlingshaftem Wetter und strahlendem Sonnenschein hatten wir dieses Jahr die Möglichkeit, auf einem für diesen Tag wegen Felsräumungsarbeiten gesperrten Teilstück der Rohrbacher Bundesstraße einen Verkehrsunfall zu beüben.
Der Alarmtext für diese Übung hätte in etwa so lauten können: "Schwerer Verkehrsunfall auf der B 127, Höhe Anschlussmauer mit mehreren eingeklemmten Personen".

Rette- und Bergespreng- Übung 2004

RuB0603 RuB0603 3

Seitens der FF Puchenau wurde die Möglichkeit benutzt, das Objekt Großamberstraße Nr. 1, das in den nächsten Tagen abgerissen wird, für diverse Übungen zu benutzen. Neben einer Atemschutz- und einer Allgemeinen Übung wurde das Objekt auch für eine Rette- und Bergespreng- Übung benutzt.